Mit Windows 98 im Internet surfen

Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Bird sagt:

    Da hast du die Möglichkeiten von Windows 98 noch nicht ganz ausgeschöpft. Nimm zum Beispiel einen neueren Browser wie Netscape 9 (von 2008) oder Opera 12.02 (von 2010, braucht aber Win98-Erweiterung KernelEx). Damit lässt sich dein Blog problemlos aufrufen und es können sogar Kommentare geschrieben werden, so wie dies auf meinem 98er gerade geschieht. Javascript zu deaktivieren ist wie auch in neuen Browsern nicht nur aus Sicherheitsgründen absolute Pflicht, aber Windows 98 würde sich zusätzlich sonst gewaltig aufhängen. Die Errichtung einer Hosts-Datei, mit der viel unnützer Traffic wie an einer Mauer abprallt, lohnt sich auf leistungsschwächeren Computern auch. So lässt sich mit Windows 98 prima im Netz surfen, außer natürlich auf schlecht designten Webseiten, wie du da eine ganze handvoll in deinem Beitrag genannt hast.
    Rückblickend auf dieses Jahr 2018 ist mir netztechnisch die großflächige Verbreitung von neuem HTTPS auch aufgefallen. Den alten TLS-1.1-Standard kann auch Netscape 9 und TLS-1.2 kriegt Opera 12.02 hin. Aber eben diesen ganz neueren Kram nicht mehr, und da wird es in Zukunft natürlich hingehen. Zumindest war es für mich bis jetzt ein Vergnügen, mit Windows 98 online zu sein. Großartiges Betriebssystem!

  2. Frederik sagt:

    Zuerst ist mir da die verwendung des browsers IE-5 aufgefallen. Denn selbst zu damaligen zeiten Windows so, wie es die CD liefert, war schon bald – sagen wirs rücksichtsvoll – albern. Wie bei jeder Windows-version gab es auch hier unzählige updates zum runterladen und installieren – dringend empfohlene, empfohlene und optionale. Im MS-web sind sie zwar nicht mehr vorhanden, doch durch suche im Internet noch relativ einfach zu finden. Eins vom wichtigsten ist der IE-6 und dann noch sein SP-1 (höhere servicepacks für IE-6 laufen auf W98 nicht mehr), der zb. schon als erster eine anständige und dabei in bedienung einfache cookies-verwaltung bietet.

    Und weiter der Inoffizielle SP von diversen freien enthusiasten zusammengestellt, der noch viele weitere möglichkeiten bietet, nicht zuletzt auch die erste edition von W98 auf der SE gleichwertigen stand aufzurüsetn. Ausserdem gibt es noch eine menge weitere applikationen für W98 zu finden (zb. als text-editor der Win32pad, der trotz ein paar macken sowohl dem originalen, wie auch dem alternativen Notepad vom Inoff. SP in einigen wichtigen sachen weit überlegen ist: text-grösse nur durch verfügbares RAM limitiert, nich bloss 30 bis 60 kB, hat suchen+ersetzen-funktion, undo-funktion praktisch unbegrenzte zahl der schritte zurück, beherrscht Unicode für praktisch beliebige internationale zeichensätze + noch einige vorteilhafte kleinigkeiten und ist auch so kompakt, leicht und blitzartig schnell wie der originale Notepad; dabei verzichtet er an jeglichen schnickschnack, der schon eher in richtung WinWord resp. WordPad geht und für die einfachste textverarbeitung eher hinderlich ist).

    Als browser kann ich heute den K-Meleon empfehlen, mit seinen letzten 3 versionen, die noch für W98 vorgesehen sind: 1.5 – stabil, wurde kürzlich für den neusten TLS nachgerüstet, 1.6 beta und 1.7 alfa. Bei mir hat sich bewährt 1.5 und 1.7 parallel laufen zu lassen und je nach bedarf die oder jene version zu verwenden – einige web-seiten laufen besser (oder wegen TLS nur) mit 1.5, andere mit 1.7, bei vielen ist es egal, welche man verwendet; bei der schönheit der darstellung von manchen web-seiten darf man allerdings nicht sehr zimperlich sein, manchmal sind auch diverse indirekte tricks von vorteil, um an den unsichtbaren inhalt zu gelangen. Für 1.7 ist KernelEx pflicht. Einzig, was manchmal schwerwiegende probleme macht und wo ich jetzt auf der suche nach einer lösung bin, ist Javascript, wie er seit etwa 2017 eingesetzt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.